14 September 2021

NEO-JAPAN SL 8

Neo Japan SL

Du suchst das etwas andere in Second Life? Du möchtest dem Mainstream entgehen?

Herzlich Willkommen in Japan wo du aussergewöhnlich schöne Mode bekommst. Die allermeisten kennen Bare-Rose aber wissen nicht das es aus Japan stammt. Viele andere Designer sind fast nicht bekannt weil die Japaner die Werbung niemals aufdringlich gestalten würde, das ist kulturell so bedingt und hier kommt Neo Japan ins Spiel. In regelmässigen Abständen gibt es hier große Events, die sich so großer Beliebtheit erfreuen bei den Japanern das es ein paar Wochen dauert bis wieder geschlossen wird.

In diesem Quartal findet das Event vom 27 September bis einschließlich 17. Oktober statt. Eine Verlängerung ist möglich aber nicht garantiert, daher kann ich nur empfehlen unbedingt die Daten sichern. Nutze am besten eine Zeit wo wenig in Secondlife los ist, wo vor allem die Japaner nicht online sind, um einen ungestörten Einkaufsbummel zu machen. Zu empfehlen ist den Geldbeutel zu fixieren oder einen finanzstarken Partner mit zu nehmen. Wenn du niemals bei so einem Event dabei gewesen bist von rein Japanischen Designern dann lass dich einfach überraschen. Ich bin fest davon überzeugt das es dich umhauen wird was dort nur für dieses Event aufgebaut wird mit so viel Liebe zum Detail.

Auch ich werde später da drüber berichten, ich habe mich nicht als Blogger beworben weil ich will nicht vorher hingehen sondern das ganze Feeling mit erleben. Ich freue mich schon und du?

Kategorie: Secondlife | Kommentare deaktiviert für NEO-JAPAN SL 8
13 August 2021

Second Life verbietet nächsten Monat Gacha-Transaktionen

Es mag sich seinem 20. Geburtstag nähern, aber Second Life ist immer noch enorm beliebt: Die tägliche Spielerzahl liegt immer noch bei über 50.000, und die eigenständige Wirtschaft hatte 2018 einen Wert von 500 Millionen Dollar. Ein großer Teil dieser Wirtschaft ist der Handel mit Kosmetika, die von den Verkäufern mit Software wie 3D Studio Max selbst erstellt werden. Zwangsläufig sind Gacha-Mechaniken weit verbreitet, bei denen Spieler beispielsweise 9 US-Dollar für die Chance zahlen können, Kosmetika im Wert von deutlich mehr als diesem Betrag zu erwerben.

Aber das wird sich jetzt ändern. Aufgrund eines „veränderten rechtlichen Klimas“ hat das Second Life-Studio Linden Lab angekündigt, dass ab dem 31. August der Kauf von zufallsbasierten Inhalten – mit anderen Worten: Gacha – gänzlich verboten sein wird. Anbieter, die Gacha-Inhalte verkaufen, müssen ihre Produkte umrüsten“, sonst werden sie ab dem 1. September strafrechtlich verfolgt. Diese Umstellung beinhaltet vermutlich die Abschaffung jeglicher Zufallsgenerierung und den Verkauf von Gegenständen auf die altmodische Art: mit einem transparenten Preis.

„Wir haben diese Entscheidung nicht leichtfertig getroffen und wir verstehen, dass sie sowohl die Ersteller als auch die Organisatoren von Veranstaltungen und natürlich die Käufer betreffen wird“, heißt es in der Ankündigung von Linden Lab. „Wir freuen uns auf unterhaltsame, kreative Wege des Engagements, die stattdessen kommen werden.“

Das ist eine große Sache: Einige Second Life-Institutionen wie The Arcade beruhen vollständig auf Einnahmen aus Gacha-Mechanismen, und wie ein Benutzer im Second Life-Forumsthread zu diesem Thema anmerkt, sind 30 Tage nicht viel Zeit, um ein Geschäftsmodell komplett zu überarbeiten. Laut der The Arcade-Website sind für September, Dezember und März Veranstaltungen geplant. Dies sind komplizierte Angelegenheiten, wobei das letzte Arcade-Event eine Handvoll In-World-Sponsoren hatte (diese Sponsoren, einschließlich Chez Moi, sind Second Life-Unternehmen, die sich auf verschiedene Arten von Kosmetik spezialisiert haben).

Der Schritt von Linden Lab ist dramatisch, aber er kommt inmitten des wachsenden Unbehagens an Gacha-Mechanismen und Lootboxen und der Debatte darüber, ob sie ein Glücksspiel darstellen. Der jüngste Fall ist FIFA Ultimate Team, das laut Peter Moore, Präsident von EA Sports, kein Glücksspiel ist, sondern eher mit dem „Sammeln von Zigarettenkarten in den 1920er und 30er Jahren“ vergleichbar ist. Die Beutekisten von Battlefront 2 haben das ausbeuterische Potenzial dieser Mechanik ins Rampenlicht gerückt.

Kategorie: Secondlife | Kommentare deaktiviert für Second Life verbietet nächsten Monat Gacha-Transaktionen
13 Juli 2021

Neue Nachnamen verfügbar

Neue Nachnamen sind verfügbar iN Second Life

Gestern, am Montag, den 12. Juli, kündigte Linden Lab im offiziellen Second Life Blog an, dass sie mehrere neue Nachnamen zur Liste der Nachnamen hinzugefügt haben, die den Bewohnern zur Verfügung stehen, um ihre Accountnamen zu ändern. Heute wurden einige der älteren Nachnamenoptionen entfernt und die folgenden neuen hinzugefügt:

Vanlager
Wainwright
Tater
Skydancer
Primless
Vermilion
Morningstar 

Mehrere ältere Auswahlmöglichkeiten für Nachnamen wurden verworfen, wodurch die Liste der verfügbaren Nachnamen bei achtundvierzig bleibt.

Das Lab gab an, dass die neue Liste der Nachnamen bis etwa Mitte Oktober, also in drei Monaten, verfügbar sein wird. Dann werden einige hinzugefügt und einige entfernt. Das Lab plant auch, dass einige Nachnamen mit Halloween-Thema nur für eine kurze Zeit verfügbar sein werden.

Von den ursprünglich achtundvierzig Namen sind nur noch etwa achtzehn übrig: Takeda, Littlepaws, Alpha, Mysterious, Hexem, Atheria, Puddles, Leeder, Cloud, Dismantled, Ravenhurst, Kiyori, Enchantment, Banana, Dallas, Mercury, Crisp, und Resident.

Kategorie: Secondlife | Kommentare deaktiviert für Neue Nachnamen verfügbar
11 Juli 2021

Apple genehmigt die iOS-Version der Second Life App

Während des Web-User-Group-Treffens in diesem Monat, das von Keira Linden veranstaltet wurde, wurden weitere Details über den Status der iOS-Version der Second-Life-App bekannt gegeben. Linden Lab hat kürzlich eine neue Version bei Apple eingereicht und diese wurde nach monatelangen Problemen endlich von Apple akzeptiert.
Keira Linden spricht darüber etwa ab der 10-Minuten-Marke während des Meetings, das unten noch einmal in voller Länge angesehen werden kann. Die Labs konzentrieren sich auf die iOS Second Life Mobile App, die hauptsächlich eine Chat-App sein wird. Es wird eine gute Möglichkeit sein, mit Freunden in der Welt in Kontakt zu bleiben, ohne in Second Life eingeloggt sein zu müssen. Das Labor arbeitet noch an der Android-Version, die noch in der Entwicklung ist.
Das Labor arbeitet an einer ganzen Reihe von neuen Funktionen, und bald wird sie im Apple Store erhältlich sein. Es gibt etwa 40-50 Benutzer, die die iOS-Version der Second Life-App haben, und es sind noch weitere breit angelegte Tests erforderlich.
Anscheinend werden diejenigen, die die iOS-Version der Second Life-App verwenden, in neue dedizierte "SL Mobile"-Regionen eingeloggt, die in erster Linie für die Kommunikation wie IM/Gruppen-Chat verwendet werden sollen. Diese SL Mobile Regionen werden nicht für jeden zugänglich sein, es sei denn, er nutzt die SL Mobile App. Diejenigen, die sich in die SL Mobile Regionen einloggen, werden nicht in der Lage sein, das Aussehen ihres Avatars zu sehen und es wird keinen lokalen Chat innerhalb der Regionen geben, da zunächst alles über Direct IM abgewickelt werden wird. Im Laufe der Zeit werden weitere Funktionen wie die 3D-Ansicht hinzukommen und hoffentlich einen Punkt erreichen, an dem ein Großteil der Second Life Community sie nutzen kann.
IOS SL Mobile App Status Check
- 3D-Ansicht - Wird zu einem späteren Zeitpunkt bestätigt
- Direct IM - Verfügbar (eingeschränkt)
- Lokalisierter Chat - Zu diesem Zeitpunkt nur Direct IM
- Inworld-Präsenz - Verfügbar (eingeschränkt)
- Gruppen-Chat - Demnächst (einige Versionen später)
- Notizkarten: Kann keine Notizkarten oder Inventar sehen
- Suche: Wird verfügbar sein
- Chat-Räume - Eine bestimmte Anzahl von Freunden ist in einem Raum erlaubt (wird geprüft)
- Liste der Personen in der Region - Nicht verfügbar
- Benutzer-Gleichzeitigkeit: Noch keine Zahlen zur Gleichzeitigkeit der Benutzer 
Es gab viele Themen, die in diesem Monat in der Sitzung erwähnt wurden, von Marktplatzverbesserungen, der neuen Benutzererfahrung, Suche, Nachnamen und mehr. Hier ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigen neuen Updates…
Die neuen Willkommensinseln werden jetzt zusammen mit den bestehenden Lerninseln / Sozialen Inseln einem A/B-Test unterzogen. Die Welcome-Back-Insel ist für die Öffentlichkeit zur Besichtigung geöffnet.
Ein neues Suchprojekt, das mit Funktionen zu tun hat, wird möglicherweise später im Jahr 2021 oder 2022 veröffentlicht
Die Premium SL Birthday themed Last Names werden bald entfernt und in den nächsten Wochen durch eine neue Auswahl an Last Names ersetzt. In den Herbstmonaten wird es Halloween Last Names geben.
Wie in diesem Blog-Post erwähnt, wurde die iOS-Version von Apple akzeptiert
Das Labor hat mit der Aktualisierung des Second Life Marktplatzes mit dem neuen blauen Second Life Logo begonnen
Die World API wurde überarbeitet, um sie schneller zu machen 
Das Web-User-Meeting läuft 1 Stunde.

Kategorie: Secondlife | Kommentare deaktiviert für Apple genehmigt die iOS-Version der Second Life App